Systemische Familientherapie

In unserer komplexen Welt wird für Eltern es zunehmend schwieriger, für ihre Kinder und sich selber eine Balance zwischen freier Entfaltung und Halt gebender Grenzsetzung zu finden.

Im undurchdringlichen Dickicht von Erfordernissen der Außenwelt, individuellen Bedürfnissen und Anlagen, mitgebrachten Lebensgeschichten und misslingender Kommunikation kann es passieren, dass ein oder auch mehrere Familienmitglieder ein von anderen Familienmitgliedern oder der Außenwelt als problematisch erlebtes Verhalten entwickeln (Essstörungen, Aufmerksamkeitsstörungen, Aggressionen, Depressionen uvm).

In der systemischen Familientherapie werden solche Schwierigkeiten im Zusammenhang des komplexen Familiensystems betrachtet, anstatt die Verantwortung nur einer Person zuzuordnen.

Dabei machen Sie sich bewusst, wie Sie kommunizieren und nach welchen - möglicherweise unausgesprochenen - Regeln Sie leben. Dabei werden Schuldzuweisungen und Vorwürfe durch die gemeinsame Entwicklung von Lösungsstrategien ersetzt.

Auf diese Weise kann es zu einer für alle Beteiligten stärkenden Bildung einer tragfähigen Lebens-Gemeinschaft kommen.